International Plasma Awareness Week 04.- 08.10.2021

01.10.2021
PPTA International Plasma Awareness Week 2021 Die Welt braucht mehr Plasma

Versorgungsengpass in Europa: Jede Plasmaspende zählt!

Rostock, 01. Oktober 2021. Die Plasmanot in Europa ist groß. Nach Angaben der PPTA (Plasma Protein Therapeutics Association) bezieht die Europäische Union zur Herstellung von lebensrettenden Medikamenten derzeit circa 30% ihres Plasmas aus den USA, da in Europa nicht ausreichend Plasmaspenden gewonnen werden können. Doch auch in den USA ist die durchschnittliche Zahl der Plasmaspenden pro Zentrum in den ersten Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um etwa 11% gesunken. Aufgrund der COVID-19-Pandemie, der damit einhergehenden sinkenden Spenderbereitschaft sowie Lieferengpässen verstärkt sich diese Knappheit dramatisch. Dr. Frank Velte, Geschäftsführer der Plasma Service Europe GmbH, bestätigt den starken Mangel an Blutplasmareserven. „Am gravierendsten ist dabei die Plasmaknappheit und die Abhängigkeit von Plasmalieferungen aus den USA“, stellt Dr. Frank Velte fest. „Hier müssen wir gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen eine europäische Lösung finden.“

Dem gegenüber stehen mehr als vier Millionen chronisch kranke Menschen in Deutschland, die auf entsprechende Präparate angewiesen sind, die aus Blutplasma hergestellt werden. Auch für die Versorgung von Unfallopfern mit schweren Verletzungen sind die Plasmaprodukte lebenswichtig. Vor allem in der Hämatologie, in der Klinischen Immunologie sowie der Intensivmedizin wird das gespendete Blutplasma eingesetzt. Die International Plasma Awareness Week hat sich daher zum Ziel gesetzt, das gesellschaftliche Bewusstsein für den enormen Bedarf an Plasmaspenden zu erhöhen und Aufklärungsarbeit rund um das Thema zu leisten. In diesem Jahr findet die International Plasma Awareness Week im Zeitraum vom 04.-08.10.2021 statt.        

Die Plasmaspende, die so genannte Plasmapherese, ist eine kreislaufschonende Spendeform. Im Gegensatz zur klassischen Blutspende werden dem Spender die zellulären Blutbestandteile während der Plasmaspende wieder zurückgegeben. Da sich das Plasma innerhalb weniger Tage nach der Spende regeneriert, ist die Spende bis zu 60-mal innerhalb von 12 Monaten möglich.
Blutplasma ist eine hellgelbe, klare Flüssigkeit, die zu circa 90-92% aus Wasser sowie zu etwa 8-10% aus Proteinen, Hormonen und weiteren gelösten Stoffen besteht. Von wesentlicher Bedeutung für medizinische und pharmazeutische Zwecke sind jedoch die im Plasma enthaltenen Proteine, welche lebensnotwendige Funktionen erfüllen.

Die Plasma Service Europe GmbH ist seit 2001 auf die Gewinnung von Blutplasma spezialisiert. In den neun Plasmazentren der Plasma Service Europe GmbH in Aachen, Dortmund, Halle, Hannover, Köln, Magdeburg, Merseburg, Nordhausen und Rostock kann Blutplasma gespendet werden. Jeder gesunde Erwachsene über 18 Jahre mit einem Mindestgewicht von 50 kg kann sich als Plasmaspender registrieren.
 

Kontakt:

Berit Degen
Plasma Service Europe GmbH
Leiterin Spendermanagement
Alt Bartelsdorfer Str. 1
18146 Rostock
Tel.   +49 (0)381 666547-55
Fax   +46 (0)381 666547-80
​​​​​​​Mail:  berit.degen@biotest.com

Hier lesen Sie den ganzen Artikel

210930_infografik-ppta-forderung-plasmaknappheit-final-v1.pdf

Aktuelles