Spender Check

Die meisten Menschen sind als Plasmaspender geeignet. Eine erste Prüfung können Sie mit unserer Checkliste durchführen.

Wie funktioniert die Plasmaspende?

Als Plasmapherese wird den Vorgang bezeichnet, bei dem das Blutplasma mittels eines Plasmapheresegeräts von den zellulären Bestandteilen getrennt wird. Dies geschieht während des Spendevorgangs.
Die Plasmaspende ist kreislaufschonender als eine Blutspende. Über eine Kanüle und den Spenderschlauch läuft das Blut aus der Armvene in eine sogenannte Glocke. Dieser Behälter befindet sich in der Zentrifugenkammer. Nachdem die Glocke mit 250 ml Vollblut gefüllt ist, stoppt die Entnahme aus der Spendervene und der Behälter wird mit sehr hoher Geschwindigkeit gedreht. Dadurch werden die leichten von den schweren, die flüssigen von den zellulären Blutbestandteilen getrennt. Das Plasma wird in eine Flasche oder einen Beutel separiert und die festen Blutbestandteile erhält der Plasmaspender zurück. Der Zyklus wird mehrfach wiederholt. Im letzten Durchgang wird die gespendete Flüssigkeit mit zusätzlichen 250 ml NaCl ein wenig ausgeglichen. Das Plasmapheresegerät beendet den Spendevorgang automatisch.

Aktuelles

Kontakt