Familie Walleck zeigt, wie's geht!

Diese Woche ist die Internationale Plasma Awareness Week. Mehr als 4 Millionen Menschen in Deutschland sind auf Medikamente aus Blutplasma angewiesen. Diese können nur Dank der Vielzahl von engagierten Plasmaspendern ein halbwegs normales Leben führen. Vom 3.-7. Oktober wird international betont, wie wichtig eine Plasmaspende ist. Plasmaspender sind essentiell. So auch Familie Walleck. In unserem Video erklären sie, wie sie jeweils zur Plasmaspende gekommen sind und warum sie regelmäßig Blutplasma spenden. Mit Ihrem Engagement, mit jeder einzelnen Spende werden Plasmaspender zu Lebensrettern. HERZLICHEN DANK FÜR IHRE SPENDEN!

Claudia Knobloch: "Ich spende Plasma, weil ich Menschen helfen möchte."

Claudia Knobloch's gute Gründe für die Plasmaspende: Unsere Rostocker Spenderin ist nicht nur ein richtiger Sonnenschein, sondern hat auch ein ganz besonders großes Herz. Seit über 20 Jahren ist sie Stammgast in unserem Zentrum. Im Video erzählt sie, warum sie regelmäßig Plasma spendet. Menschen mit Immundefekten, Hämophilie-Patienten und Patienten aus dem Bereich der Intensiv- und Notfallmedizin benötigen dringend plasmabasierte Medikamente. Genug Gründe, Lebensretter zu werden und anderen zu helfen, gibt es also allemal. Anlässslich der Internationalen Plasma Awareness Week 2022 wollen wir dies noch einmal ganz besonders betonen. Wir sind bei der IPAW dabei, sind Sie es auch? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin bei uns. Jede Spende zählt!

Menschen in Ihrer Nähe

Wem hilft meine Spende - Betroffene Köln

Mehrere tausend Menschen in Deutschland sind regelmäßig auf Medikamente aus Blutplasma angewiesen. Durch Ihr Engagement als Blutplasmaspender ermöglichen Sie diesen Patienten eine höhere Lebensqualität.

Plasma wird als Grundlage von verschiedenen, oft lebenswichtigen Medikamenten genutzt. Es kommt Hämophiliepatienten, Menschen mit Immundefekten und Patienten aus dem Bereich der Intensiv- und Notfallmedizin zugute.

Beeindruckend ist es, wenn Plasmaspender und Plasmaempfänger sich kennenlernen.
Bei bereits durchgeführten Treffen in den Plasmazentren konnten unsere Spender mehr über die Krankheiten der Patienten erfahren und sehen, was ihre Spende bewirken kann. Auch die Empfänger konnten interessante Eindrücke sammeln. Sie lernten Spender und die Plasmaspende kennen. Zugleich konnten die Empfänger die Gelegenheit nutzen, um den Spendern Danke zu sagen.

 

Aktuelles

Kontakt