Maria Kruse

"Ich hab einfach Glück gehabt." So beschreibt Maria Kruse (38) ihre Situation. Mit 17 Jahren bekam sie bereits die Diagnose CVID. Oft dauert es viele Jahre bis zur richtigen Diagnose.

Maria Kruse

Die Steuerfachangestellte wohnt in Raesfeld Erle, Nordrhein-Westphalen. "Bereits in der frühen Kindheit hatte ich oft Lungenentzündungen. Bei meinen 4 Schwestern fiel ich durch meine häufigen Krankheiten schon auf. Kurz vor der Diagnose hatte ich innerhalb von 5 Monaten 6 Lungenentzündungen. Nach der 5. Lungenentzündung wurde ich im Krankenhaus stationär aufgenommen und von einem Pneumologen behandelt. Kurz vor Weihnachten wurde ich komplett auf den Kopf gestellt und die Diagnose CVID kam dabei raus.

Mit 17 Jahren eine solche Diagnose zu bekommen war nicht leicht. Ständig musste ich zum Hausarzt, um mir intravenös Medikamente spritzen zu lassen. Ich war nur noch genervt davon, aber ich hatte keine andere Wahl. Meine Familie hatte bereits ein Kind verloren, daher wurde ich in Watte verpackt. Damals empfand ich es als einengend, heute bin ich sehr froh um den Rückhalt meiner Familie.

Im Alltag versuche ich mit der Krankheit zu leben, nicht für die Krankheit. Letztendlich muss ich einen Mittelweg finden. Wenn jemand aus meinem Umfeld erkältet ist, vermeide ich den Kontakt. Aber ich möchte am Ende auch meine Nichten und Neffen in den Arm nehmen. Ich möchte einfach das Leben genießen können. Das ist das Wichtigste für mich."

Aktuelles